ESV Lok Riesa ist Sächsischer Talentstützpunkt

  Freitag, 27. Februar 2009 17:11:06
<<  4 / 5  >>
Freitag, 27. Februar 2009 17:11:06
Gute Leistung des Sportaerobicnachwuchs wird honoriert Nach 2 Jahren harter Trainingsarbeit wurde jetzt die Abteilung Sportaerobic des Eisenbahnersportvereins Lokomotive Riesa auch von offizieller Stelle ausgezeichnet. Was im Juni 2006 mit 6 Sportlerinnen und einer Trainerin begann, setzte sich in der Folgezeit erfolgreich fort. Mittlerweile trainieren 20 junge Damen (6 - 15 Jahre) unter der Leitung von Silke Strauch, Julia Riedel, Tina Runge und Sebastian Fleck. Mit Trainer B und C Lizenzen, Ausbildung zum Sportassistent und erfolgreicher Kampfrichterausbildung haben sie sich die nötigen Qualifikationen angeeignet, um den Mädchen umfangreiches sportliches Wissen vermitteln zu können. Wie das die Mädchen umsetzten konnten, zeigen die Ergebnisse der letzten Zeit. Die Jüngsten (6 - 10 Jahre) konnten sich bei ihren ersten Wettkämpfen gleich auf dem Treppchen platzieren und verbuchten bei den Kinder - und Jugendsportspielen 2007 und 2008 zahlreiche Siege in den einzelnen Jahrgängen. Außerdem errangen alle teilnehmenden Mädchen beim Sächsischen Landeskadertest 2008 den E - Kaderleistungsstatus. Die älteren Aerobicmädchen fanden sich erst im November 2007 zu einem neuen 6er Team der Altersklasse 12 - 14 zusammen. Nach nur kurzer gemeinsamer Trainingszeit eilten sie von Sieg zu Sieg und krönten die Wettkampfsaison 2008 mit dem Gewinn der Deutschen Jugendmeisterschaft in der heimischen ERDGAS ARENA. Bei den Offenen Sächsischen Meisterschaften 2008 in Dresden wurde Lok Riesa in den Altersklassen 8-11 und 12-14 als erfolgreichster deutscher Verein geehrt. Bereits jetzt warten alle gespannt auf die Sportlergala am 7. März in Weinböhla. Denn die sechs Jugendmeisterinnen wurden in der Kategorie "Nachwuchsmannschaft" nominiert. Wir sind stolz auf euch, macht weiter so! R.Fleck ESV Lok Riesa / Sportaerobic
Foto: Abteilung Sportaerobic / Fleck